• Dampfer Shop: 30x Ausgezeichnet
  • GRATIS-VERSAND ab 49,- €
  • Günstig kaufen: RABATTE bis 10%
  • 24/7 besser SERVICE & HILFE

Ausglühen

 Dampfer Lexikon
 Kategorie A
 13.05.2019

Ausglühen – was ist das?

Das Ausglühen ist eine Art der Draht- bzw Coilreinigung bei Selbstwicklern.

 Beschreibung

Dampferinnen & Dampfer die ihre Wicklungen für ihre Selbstwickelverdampfer (SWVD) „selber bauen“ befreien den Wickeldraht von Verunreinigungen durch Ausglühen, z. B. von öligen Produktionsrückständen. Anders als beim Dry Burn, welcher nach längerem Einsatz zum reinigen von E-Liquid-Rückständen eingesetzt wird, wird das Ausglühen vor dem ersten Benutzen („nackt“, ohne Watte) bei einer moderaten Temperatur ausgeführt.

Darüber hinaus hat ein neuer unbenutzter Draht einen metallischen Geruch und Geschmack, welche durch das Ausglühen bereinigt wird. In der Regel werden Drähte ausgeglüht, um diese von Produktionsrückständen zu befreien/zu reinigen.

Das Ausglühen hilft außerdem dabei sogenannte Hot Spots ausfindig zu machen und durch fiddling (fiedeln) zu beheben.

In allen Fällen wird der Draht immer nur in kurzen pulsierenden Schritten befeuert (Pulsing);

  • 2 bis 3 Sekunden feuern
  • 2 bis 3 Sekunden pausieren
  • 2 bis 3 Sekunden feuern
  • 2 bis 3 Sekunden pausieren
  • usw.

um Beschädigungen zu vermeiden.

Beschädigungen beim Ausglühen vermeiden

Um Beschädigungen durch das Ausglühen am Draht selbst (durchbrennen), vor allem aber auch an verbauten Dichtungen (O-Ringe), zu vermeiden sollte eine hohe Leistung (Watt) vermieden werden. Es reichen minimale Temperaturen aus um den Draht auszuglühen und er muss nicht zwingend zum Glühen gebracht werden:

  • Steigen keine Rauchschwaden mehr auf ist das Ausglühen bereits abgeschlossen.